2 Vorzeige Lokalitäten mit Egger Bier

 

Glashaus Feldkirch.

Seit dem 20. Februar ist die gastronomische „Lücke“ im Reichenfeld wieder geschlossen, was in dem Fall eigentlich „eröffnet“ heißen müsste. Nach einem mehrmonatigen Umbau, mit dem das direkt an der Ill gelegene Gebäude um 50 Prozent vergrößert und gastronomisch aufgewertet wurde, lädt der in Feldkirch seit langem bekannte und beliebte Andelko Filipovic ins „Glashaus“ ein.

Die Ausstattung des Glashauses, das an jeder Ecke einen wunderbar weitläufigen Ausblick auf die Umgebung bietet, spielt gastronomisch alle Stücke. Der an die Stirnseite verlegte Eingang wurde mit einem Windfang und einer Garderobe realisiert. Die neue Fußbodenheizung und die Klimaanlage sorgen für angenehme Temperaturen – im Sommer wie im Winter.

 

Zentral für das kulinarische Wohlergehen der Gäste ist die vergrößerte Küche, in welcher der Chef selbst kocht. Serviert werden im Glashaus jeden Tag ein Mittagsmenü, diverse Salate, eine Suppe und Antipasti. „Bei mir wird alles frisch zubereitet, jeden Tag“, betont Filipovic, der sich mit dem einzigartigen Lokal nach vielen Jahren als Kellner mit Leidenschaft im Cafe Schnell selbständig macht. „Was aus der Dose kommt mir nicht auf den Teller.“

Wir freuen uns, dass sich Andelko für Egger Bier entschieden hat. 

 

Gasthaus Johann Lauterach.

Ein klares Konzept der Gemeinde, ein starkes finanzielles Bekenntnis des Lauter­acher Vorzeigeunternehmens i+R Schertler und das Engagement der Wirtsleute Rafaela und Alexander Berger – das waren die Zutaten für ein Projekt, das am Alten Markt in Lauterach die Tradition wieder aufleben lässt.

Und es war deshalb nicht übertrieben, als Bürgermeister Elmar Rhomberg bei der Eröffnungsparty davon sprach, dass diese Eröffnung ein Freudentag für die Dorfentwicklung sei, denn „dieser Ort ist das Herzstück unserer Gemeinde, der historische Mittelpunkt von Lauterach – und dank ,Johann‘ schlägt Lauterachs Herz jetzt wieder kräftiger“. 

Wir wünschen Rafaela und Alexander Alles Gute mit Egger Bier.